Donnerstag, 23. August 2012

Mareeba


Heute erster Arbeitstag. Frühs ist es schön angenehm kühl. Mal schauen was der Tag so bringt.
Bin heut um 6:50 aufgestanden. Keine Ahnung, wann ich das letzte mal so früh aufgestanden bin..
Frühstück müssen wir uns selber machen. Ist aber alles vorhanden was man braucht. Kein Stress.
Dann gibts erstmal ein Meeting. Jeder bekommt seine Arbeit und wird dann zu seinem Arbeitsgebiet gefahren.
Durfte dann gleich mal meine Energy am Unkraut zupfen auslassen. Verdammt gibt das viel davon!
Die ersten 2 Std. Gingen rum wie nix. Dann erstmal gepflegt nen Kaffee schlürfen. Dann gehts auch schon weiter. Nur... Jetzt wirds mal so richtig warm. Die Hitzefront kommt schlagartig.
Hab mit Steffi Heu um die Bäume gelegt, damit das Unkraut nicht mehr so schnell nachwächst.
Du schwitz und das Heu klebt an dir. Ziemlich abgefahren. Naja, der Rücken schmerzte bereits ein wenig, die Hände sollten dann auch noch folgen.
Die Strohballen mussten wir bei der Hitze mit den Händen rumschubsen. War lustig, aber heiss heiss heiss und nochmal heiss.
Dann war endlich Mittag. Die Zeit verging irgendwie gar nicht. Naja.. So ist das nun mal :-)
Das Essen von der Omi ist der blanke Wahnsinn. Alles frisch ausm Garten. Das schmeckt so gut, ich konnte gar net aufhören. Wenn die wüssten, wieviel ich essen kann, dann hätten sie es sich bestimmt zweimal überlegt mich zu holen. Haha.
Dann mal gepflegt 2,5 Std nix machen. Bei der Hitze schwitzt man sogar beim nix machen. Lustig.
Dann gings wieder los Unkraut zupfen. Ok, ich bin ehrlich. Nach dem Tag haste schon schmerzen.
Die schlimmsten Feinde beim Unkraut zupfen sind die grünen Ameisen. Diese kleinen miesen Biester. Dann heisst es auch langsam aufs essen freuen. Vorallem aber erstmal auf die Dusche.
Das Essen war wieder einfach nur galaktisch. Es auch immer Desert. Handmade ist klar.
Lecker!!!
Wir lagen dann ganz relaxt im Trailer und haben nen Movie gekuckt. Da hat uns Vi gerufen, wir sollen mal schnell kommen. Im Haus war ne 2 m Schlange. Zum Glück nicht giftig.
Türen immer geschlossen halten und Augen auf wenn man durch die Gegend latsch. Hier gibts ausserdem giftige Frösche und Spinnen. Richtig dicke Dinger. Hier gibts soviele Tiere. Eidechsen, abgefahrene Vögel, Wallabies die nachts im Garten rumhüpfen usw.



Einfahrt zur Farm. Links im Bild schon mal ein paar Mango Trees:



Mein neues zuhause:


Ein Teil der Mango Tree Plantage:

Das Haupthaus der Owners:

Mein kleines Reich:

Näher am Arbeitsplatz wohnen geht ja wohl nicht :-)

Kommentare:

  1. Sers!! Freut mich das du Arbeit gefunden hast, und nicht länger auf Party Hartz 4 machen "musst" :-D Aber irgendwie musst du ja nur 6 1/2 Stunden arbeiten, das es am Ende der Welt noch die 32,5 Stunden Woche gibt, wusste ich nicht... sollte man sich mal überlegen. Dein Arbeitsweg ist ja fast so kurz wie meiner, ausn Bett fallen, und schon ist man da (jetzt solltest auch wissen wer ich bin :-P

    AntwortenLöschen
  2. Sers, ich mich auch. Hartzen macht schon Spass so is net ;-)
    Geil, oder?! Ja ne, wir arbeiten auf freiwilliger Basis manchmal länger. Klingt blöd is aber so. Hast hier ja eh nix anderes vor..
    Das stimmt allerdings. Die Arbeitgeber in Germany sollten sich da mal ein Beispiel daran nehmen. Freizeit ist wichtiger als Arbeit!!!
    Das ist echt nicht schlecht, aber in Deutschland müsste ich des etz net unbedingt haben :-) Ausser als Junior Chef wie Du Pappnase ;-)

    AntwortenLöschen